Historie
Gegründet wurde der Verein „ Colorado Boys München e.V.“  im Jahr 1957. Aus drei gleichgesinnten Freunden wurden bald sechs Personen. Unser erster Clubraum war für ein gutes Jahr in einer Privatwohnung. Mehrere Jahre verbrachte der Verein in Gaststätten – Nebenzimmern und die Mitglieder Zahl wuchs rasch auf 20 Personen. Da man ethnologisch sehr interessiert war aber das Wissen fehlte, wurde ein ständiger Kontakt zu anderen Vereinen des Western–Hobbys und der wenigen Amerika- Reisenden gepflegt. Wir hatten auch Kontakt zu amerikanischen Soldaten, die uns den Squaredance lernten. Die Kontakte zu anderen Vereinen pflegen wir heute noch sehr intensiv. Unsere Interessen waren den Cowboys, Mexikanern und im geringeren Umfang der Indianistik zugeneigt. Man wollte mehr erreichen und so veranstalteten wir 1969 in Zusammenarbeit mit den Arizona Boys München das Indian Council in München Holzkirchen. Es wurde ein wirklich großes Council mit Mainstreet, Friseur, Photograph und  Westernstore und ca. 850 Teilnehmern. Das alles wurde von rund 30 Mitgliedern der beiden Vereine an vielen Wochenenden aufgebaut, durchgeführt und abgebaut, wofür viele ihren Jahresurlaub opferten. Unsere  1. Ranch bauten wir 1970 auf einem Gelände der Autobahn – Grundstücks – Verwaltung in Feldmoching  bei München. Nach 10 Jahren baute man eine neue Autobahn darüber. 1980 bekamen wir ein neues Grundstück nur 5 km weiter in Karlsfeld, wo wir heute noch sind. Der Verein hatte 35 Mitglieder und so ging der Neubau rasch voran. Aus der Gründerzeit sind noch 2 Mitglieder aktiv dabei. Unsere Frauenbeteiligung ist mit ca.50 % noch sehr hoch. Dies ermöglicht uns nicht  nur die typischen männlichen Westernhobbys auszuführen sondern auch noch „ Old Squaredance „ zu Tanzen. Seit 1998 werden auch mexikanische Tänze aus Jalisco, Veracruz und  Tex-Mex gelernt, trainiert und aufgeführt. Der Vorstand.
storie
  Westernverein Colorado  Boys  München e.V. 1957